Hauensteiner Ortsgeschichte

Georg Kratz Parkplatz

Dieser Parkplatz wurde vom Gemeinderat Hauenstein in der Sitzung am 30.09.2021, Herrn Georg Kratz gewidmet.

Herr Georg Kratz wurde am 27. Juli 1856 in Elmstein geboren. Nach einer Militärlaufbahn beim 2. bayerischen Jägerbatallion kam er im Jahr 1879 das erste mal nach Hauenstein und lernte hier seine spätere Frau, Sibilla Feith, Tochter des Ackerers Friedrich Feith und dessen Ehefrau Margaretha Feith, geborene Reichert, kennen. Am 07. Oktober 1880 heirateten beide vor dem Standesamt in Hauenstein und erwarben gleich darauf mehrere Wiesen und Äcker um diese zu erwirtschaften.

Nun ist er sesshaft und erwirbt am 26. Oktober 1881 durch Beschluss des Gemeinderates Hauenstein als erster Namensträger Kratz in Hauenstein das Bürgerrecht gegen eine Maximalsumme von 171 Mark und 43 Pfg. Im Jahre 1896 entschloss sich Georg Kratz, eine eigene Schuhfabrik in der Landauerstraße zu gründen. An das dortig bestehende Wohngebäude wurden mehrere Anbauten angegliedert, bis im Jahre 1910 ein großer Fabrikationsraum mit angrenzenden Lagerräumen und ein Maschinenhaus entstand. In der Schuhfabrik wurde gearbeitet bis die Ortsgemeinde Hauenstein das Gebäude und Gelände erwarb, Abriss und den heutigen Parkplatz errichtete. Die sichtbaren Mauer Abgrenzungen um den Parkplatz zeigen heute noch die Ausmaße der ehemaligen Schuhfabrik Kratz.

Logo Hauensteiner Ortsgeschichte